Ehemaligenverein des Städtischen Gymnasiums Steinheim


Bericht des Vorstandes

auf der Mitgliederversammlung am 8. April 2011

Der Vorstand hat sich seit der letzten Mitgliederversammlung viermal zu Vorstandssitzungen getroffen.

Ein besonderer Schwerpunkt der Vorstandssitzungen war regelmäßig der Inhalt und die Versendung der Newsletters sowie die technische und inhaltliche  Gestaltung unserer Homepage. Die vierteljährliche Erscheinungsform der Newsletters scheint uns richtig zu sein. Probleme gibt es jedoch immer noch bei  der Übertragung an die 294 Mitglieder.  Die Mitarbeit eines versierten Übermittlers im Vorstand wäre äußerst wünschenswert. Er (oder sie) könnte auch an einer gefälligeren Form unserer Homepage arbeiten. 

Am Tag der offenen Tür der Schule Ende November  wurden wieder viele Gespräche geführt  mit Ehemaligen, die ihre Kinder zur weiterführenden Schule anmelden wollen. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf 294 angewachsen. Ein Problem, das bald gelöst werden sollte, ist die Zahl der zahlenden Mitglieder. Nach dem Studium oder der Ausbildung sollten die Mitglieder ja in den Status der zahlenden Mitglieder übergehen, was aber nur in wenigen Fällen erfolgt ist.  Der Kassenbericht sagt dazu Näheres aus.

Großen Wert legen wir jährlich auf die Gewinnung eines ehemaligen Schülers für die Gestaltung  unserer sogenannten Jahresveranstaltung. Die Namen und Themen der bisherigen Jahresveranstaltungen können sich sehen lassen. So konnten wir im letzten Jahr den Airbus-manager Jörg Rissiek begrüssen, 2009 den Steinheimer Unternehmer Markus Struck, 2008 die Journalistin und Philosophin Tanja Busse, 2007 den  Biologiedozenten und Afrikaforscher Thomas Wagner und 2006 den Comedian Oliver Beerhenke.

Diese Liste zeigt exemplarisch, wie vielfältig und durchaus erfolgreich die Biografien der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Steinheimer Gymnasiums aussehen. Sehr gespannt sind wir auf den gleich folgenden Abend mit Volkwin Müller in der neuen Mensa.

Ein Wunsch der schon mehrfach geäußert wurde: Eine Übersicht zu erstellen, was aus den Ehemaligen geworden ist. Eine nicht leicht zu erfüllende Aufgabe, da die meisten Ehemaligen nicht mehr in den Elternhäusern leben und zum Teil neue Namen haben.

Hilfe bei der Gestaltung und Vorbereitung von Klassentreffen ist auch weiterhin ein Angebot des Ehemaligenvereins und wurde schon mehrfach verwirklicht..

Im Dezember des vergangenen Jahres ist Frau Inge Hempel  verstorben. Sie war die Gründungsdirektorin unserer Schule. Nach ihrer 17-jährigen sehr engagierten und richtungsweisenden Arbeit  für das junge Gymnasium lebte sie zurückgezogen in Bad Pyrmont. Wir wollen ihrer in Stille gedenken. Ich bitte Sie sich zu erheben.

Den Mitgliedern im Vorstand danke ich für die gute Zusammenarbeit.

Josef Schuler

Toogle Left