Ehemaligenverein des Städtischen Gymnasiums Steinheim


Aus der Schulchronik:

Richtfest für den zweiten Bauabschnitt des Schulgebäudes (1978)

25 Jahre Städtisches Gymnasium Steinheim (1998)


1978: Richtfest für den zweiten Bauabschnitt des Schulgebäudes

1998: 25 Jahre Städtisches Gymnasium Steinheim

Festakt zum 25-jährigen Bestehen

Von links: Dr. Jürgen Galle (Schuilleiter), Friedel Köstering (Abteilungsleiter der Bezirksregierung),                                                Fritz Richtsmeier (Bürgermeister), Reinhard Spieß (Stadtdirektor)

 Die Klasse 7 d begeisterte mit ihrer getanzten Geschichte "Die Brücke aus Gras"

Erweiterungsbau des Gymnasiums - das "Aus" für den Pavillon

Der dringend benötigte Erweiterungsbau für unser Gymnasium ist bereits beschlossene Sache; die zuständigen Gremien der Schule, der Schulausschuss und der Bauausschuss der Stadt Steinheim haben zugestimmt. Es ist eine Aufstockung vorgesehen, die der Schule in der dritten Etage 6 neue Klassenräume, einen kleinen Besprechungsraum und zusätzliche sanitäre Anlagen für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrerinnen und Lehrer bringen wird. Für das Kalenderjahr 2009 ist ein Umbau/Erweiterungsbau angedacht, um die Mittagsversorgung sicherzustellen. Die entsprechenden Planungen werden im kommenden Schuljahr in Angriff genommen.

  

Bild: Fotomontage zum Erweiterungsbau (Fotomontage des Architekturbüros Kleine-Hansel)

Die Fertigstellung soll in der zweiten Jahreshälfte erfolgen, so dass die neuen Räumlichkeiten der Schule ab Februar 2009 zur Verfügung stehen. Das endgültige Ende für den Pavillon steht damit unmittelbar bevor; wir werden rechtzeitig über dieses bevorstehende „Event" berichten, damit interessierte Ehemalige dieses Ereignis miterleben können. Der Abriss wird sicherlich auf vielseitiges Interesse stoßen, hat der Pavillon doch in vollem Umfang den Volksmund bestätigt, der meint: „Nichts ist haltbarer als ein Provisorium!"

Ein Bericht über das Treffen der "Zwanzigjährigen" am 12. April 2008

Wiedersehen nach 20 Jahren

Steinheim (dm). Vor 20 Jahren haben sie in Steinheim ihr Abitur gemacht. Jetzt feierten sie ihr Wiedersehen. Erst führte Josef Schuler vom Ehemaligenverein des Städtischen Gymnasiums seine ehemaligen Schüler durch ihre alte Schule, danach ging's zum Feiern in die Gaststätte Zeitlos. Deren Name passte zum Abend.

Erzählen hatten sie sich genug, die 55 ehemaligen Abiturienten, von denen einige weit in Deutschland und der Welt verteilt sind. Ann-Karen Galle kam beispielsweise extra aus England angereist und Christian Gast aus Zürich. Sie hatten den weitesten Weg zum Treffen ihres Abi-Jahrgangs in Steinheim.

Daniela Donat, Martin Munko und Bernd Bilstein hatten das Treffen organisiert. Bereits im Oktober vorigen Jahres begaben sie sich auf die Suche nach Adressen. „Eine Menge Arbeit, die sich gelohnt hat. Einige Adressen ließen sich durch hartnäckiges Googeln herausfinden", sagt Martin Munko vom Organisationsteam. 68 haben 1988 ihr Abitur am Städtischen Gymnasium Steinheim gemacht. 55 sind zum Treffen erschienen. Auch Jahrgangsstufenleiter Herbert Stieger sowie Lehrer Werner Sandbote ließen es sich nehmen, ihren ehemaligen Schülern zu gratulieren. Ulrich Himmen, der die Jahrgangsstufe in Englisch unterrichtete, konnte nicht erscheinen. „Er musste leider absagen, weil er zu seinem eigenen Abi-Treffen musste. Er feierte 50 Jahre Abitur", sagte Bernd Bilstein.

Einen langen, spannenden und interessanten Abend nach 20 Jahren Abitur feierten Susanne Bertelsmann-Engelsing, Michaela Beschel-Lenz (geb. Becker), Bernd Bilstein, Verena Boermer (geb. Dreyer), Heiner Brockhagen, Astrid Brüning (geb. Reker), Andreas Brüntrupo, Stephanie Chantoutis, Daniela Donat (geb. Lödige), Susanne Dubbert-Koch, Birgit Elberg (geb. Stratmann), Andrea Fricke (geb. Koch), Ann-Karen Galle, Christian Gast, Sylke Gehlen (geb. Jonk), Sabine Gemmeke, Claudia Gottowik (geb. Müller), Angelika Groll (geb. Ritter), Marion Hanewinkel (geb. Hoheisel), Elfi Hartmann, Sandra Hindahl-Dutcher, Heike Holste (geb. Wiesner), Christa Holt (geb. Krome), Anja Hoppe, Jörg Hörning, Christoph Knoke, Gabriele Köhring, Anke Lammersen (geb. Wiehemeier), Hans Lammersen, Silke Langhardt. Kai Lohfink, Kerstin Lücking (geb. Hilkemeier), Wilfried Lücking, Manuela Lüke (geb. Klocke), Stephan Menne, Klaus Milek, Udo Müller, Martin Munko, Rosemarie Neuhaus (geb. Pohl), Cord Oberbracht, Martin Pöhl, Tanja Rau (geb. Seck), Uwe Reker, Olaf Renner, Stefan Roggenbuck, Udo Schäfer, Stefanie Schnelle, Marietta Schröder (geb. Düwel), Sandra Sielhöfer (geb. Sibille), Dirk Sigges, Nicola Stehen, Götz Timmer, Rainer Tölle, Birgit Urhahn (geb. Happe), Dirk Walter, Peter Wegener, Werner Wegener, Ludger Wiedemeier, Claudia Wiesmann.

Wir gratulieren Frau Hempel herzlich zum 80. Geburtstag

Unsere erste Schulleiterin, Frau Hempel. vollendete im Januar ihr 80. Lebensjahr.

Alle Ehemaligen und Aktiven gratulieren herzlich, danken für ihr vorbildliches Engagement und wünschen Ihr für die Zukunft viel Gesundheit, Freude und Gottes Segen.

 

Treffen des ersten Abiturjahrganges 25 Jahre nach dem Abitur

Jahrgangstreffen 25 Jahre nach dem Abitur

Nach Gründung des Gymnasiums Steinheim im Jahre 1973,  legte der erste Jahrgang des Städt. Gymnasiums Steinheim 1982 seine Abiturprüfung ab. Dieser erste Jahrgang des Gymnasiums traf sich nun 25 Jahre nach der Abiturprüfung am 10. November wieder.

Zunächst traf man sich  an der alten „Wirkungsstätte" und wurde durch den Vorsitzenden des Ehemaligenvereins, Herrn Schuler und den derzeitigen Rektor des Gymnasiums, Herrn Brak begrüßt. Nach einem Sektempfang mit musikalischer Begleitung durch die Bläserklasse des Gymnasiums, führte Herr Brak die Ehemaligen durch die Schule. Hierbei wurde schnell die eine oder andere Erinnerung  wach.

Zu einem gemütlichen Beisammensein traf man sich anschließend in der Gaststätte „Hotel am Markt" in der Innenstadt. Bis in den frühen Morgen wurden alte Fotos bestaunt, Erinnerungen ausgetauscht und wurde das Wiedersehen ausgiebig gefeiert. Immer wieder hörte man Sätze wie: „Was machst du denn jetzt so?" und „weißt du noch...?"

Zum Ende waren sich alle einig- eine sehr gelungene Veranstaltung, die ein interessantes Wiedersehen zum nächsten Jubiläum erwarten lässt.

Toogle Left