Ehemaligenverein des Städtischen Gymnasiums Steinheim


 Abi-Treffen nach einem Vierteljahrhundert

Weite Anreise für einige Teilnehmer

Steinheim. Aus Freiburg, Berlin, München, Köln und sogar aus der Schweiz und Luxemburg reisten ehemalige Schüler des Städtischen Gymnasiums Steinheim an, um gemeinsam mit ihren alten Schulkameraden ein Jubiläum zu feiern - die vor 25 Jahren bestandene Abiturprüfung. Die Abi-90er trafen sich vor ihrer alten Schule und ließen sich von ihrem ehemaligen Lehrer Ulrich Schriever durch das Gymnasium führen.

 

So manche Anekdote hatte er noch parat. Danach wurde über Ottenhausen nach Vinsebeck gewandert. Bei einem langen Grillabend im Biergarten der Gaststätte Müller wurden alte Freundschaften aufgefrischt und viele interessante Gespräche geführt. Dort kam auch Lehrer Reinhard Heider vorbei - mit dem Original-Sitzplan des Deutschkurses von 1990. Auch der aus dem Fernsehen bekannte Comedian Oliver Beerhenke war dabei. Markus Gellhaus ließ sich entschuldigen - er wurde an dem Abend des Abi-Treffens als neuer Trainer des SC Paderborn vorgestellt.

 

 

Der neu gestaltete Schulhof erfreut sich großer Beliebtheit

Dank der engagierten Mitarbeit der Lehrer-, Schüler- und Elternschaft wurde der Schulhof vor den Sommerferien von der alten Pflasterung und den inzwischen in Mitleidenschaft geratenen Fahrradständern befreit, sodass pünktlich mit Beginn der Sommerferien die Arbeiten mit „schwerem Gerät“ auf dem Schulhof in Angriff genommen werden konnten.
Das Konzept zur Gestaltung des neuen Schulhofes wurde im Vorfeld gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern erarbeitet und bis zur endgültigen Verabschiedung intensiv diskutiert und weiterentwickelt.
Die Schulgemeinde wird auch bei den noch ausstehenden Pflanzaktionen und dem Bau der Sitzgelegenheit für die „Ruhezonen“ des Schulhofes – geplant für Samstag, 24.10.2015 – aktiv an der Fertigstellung mitwirken.
Um Platz für die wichtigen Bewegungsflächen der Schülerinnen und Schüler zu gewinnen, wurde der Abstellbereich für die Fahrräder nach außen in Richtung Sportplatz/Kindergarten verlagert. Die Fahrräder können jetzt fest an Bügeln verschlossen werden und stehen trocken unter der neuen Überdachung. Da der Schulhof nicht mehr mit Fahrrädern befahren wird, erhöht sich damit zugleich die Sicherheit.
Der Schulhof bietet nunmehr ein breites Spektrum für die Aktivitäten aller Altersstufen, er weist neue Bereiche auf zum Balancieren und Schaukeln sowie zum Basketball- und Tischtennisspielen und ein mit hohen Netzen abgetrenntes Fußballfeld erlaubt ein geschütztes Ballspielen. Die „Entspannungszone“ für die Oberstufenschülerinnen und –schüler wird wie angesprochen mit Pflanzen und Bänken in der zweiten Oktoberhälfte gestaltet. Es sind zudem neue Wege angelegt, um die Bushaltestellen vom Schulhof aus direkt ansteuern zu können.



Alexandra Knoke im Jubiläumsjahr des Gymnasiums Steinheim

Zur Jahresveranstaltung im Jubiläumsjahr 40 des Städtischen Gymnasiums Steinheim hat der Ehemaligenverein wieder eine ehemalige Schülerin mit einer besonderen  beruflichen Karriere gewinnen können. Alexandra Knoke wird in ihrem Vortrag am 15. November 2013 erklären und illustrieren, was sie als Senior Manager TV Event Operations der FIFA zu tun hat. Als ihre gegenwärtigen Aufgabenbereiche benennt sie: „Koordinierung und Organisation der TV Produktionen und Bereitstellung des Weltsignals aller FIFA World Cups (FWC Südafrika 2010, FWC Brazil 2014) inkl. der Nachwuchsturniere, Futbal und Beach Soccer. Sie ist „Ansprechpartnerin für Host Broadcaster, lokale Organisationskomitees und FIFA interne Divisionen bei TV relevanten Themen; Erstellung und Ausarbeitung von Guidelines und Requirements zur Sicherstellung der Qualität zukünftiger TV Produktionen samt TV Infrastruktur in Stadien und im International Broadcast Centre bei FIFA World Cups“  gehören ebenso zur Beschreibung ihres Arbeitsplatzes.

Alexandra Knoke war eine der allerbesten Jugendleichtathletinnen Ostwestfalens in der ersten Hälfte der Neunzigerjahre und erhielt nach ihrem Abitur am Gymnasium Steinheim ein Sportstipendium in Leichtathletik.

Es folgten Sport-, Journalistik-, und BWL-Studien in El Paso /Texas, Athens/Georgia und Oestrich-Winkel.

Ihre berufliche Tätigkeit ist deutschlandweit, europaweit, weltweit.

Seit über 10 Jahren ist sie Mitarbeiterin bei der Planung und Organisation der nationalen und internationalen Medienaktivitäten bei den Leichtathletik- Europameisterschaften 2002, München 

2007 Göteborg.

 

 

 

Neben ihrer gegenwärtigen Tätigkeit für die Fifa bereitet sie auch  das Konzept für die Publikationen und Pressemitteilungen  zu den Salzburger Winterspielen 2014 vor und koordiniert dabei Medienanfragen und Interviews.

Die lange Liste ihrer Tätigkeiten belegt gut, dass der Titel des Vortrages von Alexandra Knoke „Internationales Sportmanagement - facettenreich (und) mit Jetlag-Garantie" nicht aus der Luft gegriffen ist.

Zu der Jahresveranstaltung des Ehemaligenvereins am 15. November 2013, 19. 30 Uhr

in Raum 115 des Gymnasiums ist jedermann herzlich eingeladen.

 

Intelligente Technische Systeme - Die Region OWL auf dem Weg zur Spitze!

Prof. Dr. Jürgen Jasperneite und Prof. Dr. Oliver Niggemann

Zwei Professoren aus Steinheim erklären am 9. März 2012 beim Ehemaligenverein des Gymnasiums Schwerpunkte ihrer Forschungstätigkeit -

Maschinenbau, Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sowie Automobilzulieferindustrie bilden in Ostwestfalen-Lippe  (OWL) einen im weltweiten Vergleich herausragenden Schwerpunkt für Innovation, Wertschöpfung und Beschäftigung. OWL soll in den nächsten fünf Jahren zu einer international sichtbaren Modellregion auf diesem Gebiet und einem herausragenden Maschinenbaustandort in Deutschland weiterentwickelt werden. Hierzu arbeiten 173 Partner aus Wissenschaft und Industrie in dem Spitzencluster „it’s OWL Intelligente Technische Systeme OstwestfalenLippe“ an zukünftigen Produkten mit eingebauter Intelligenz.  Nach fünf Jahren sollen 10.000 neue Arbeitsplätze und 5 neue Forschungsinstitute entstehen sowie 500 neue Wissenschaftler in die Region Ostwestfalen-Lippe geholt werden. Weiterhin sollen sich 500 Studierende in neue Studiengänge einschreiben.

Die beiden Wissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Jasperneite und Prof. Dr. Oliver Niggemann, beides ehemalige Schüler des Steinheimer Gymnasiums, waren in die Entwicklung dieses einmaligen Großprojektes der Region involviert.  Hieran sind Forschungs- und Entwicklungszentren an den drei Standorten Bielefeld, Lemgo und Paderborn maßgeblich beteiligt.  Beide Professoren forschen sowohl am Institut für Industrielle Informationstechnik der Hochschule OWL in Lemgo als auch an dem dortigen Fraunhofer Institut. In ihrem Vortrag werden der Elektrotechniker Jasperneite und der Informatiker Niggemann einen Einblick in ihre Arbeit als Wissenschaftler und Hochschullehrer geben. Dabei werden sie unter anderem am Beispiel der Lemgoer Modellfabrik, einer Forschungsplattform für die Fabrik der Zukunft erläutern, was unter intelligenten technischen Systemen zu verstehen ist und wie das Projekt der Region durch gemeinschaftliche Anstrengungen zu einer internationalen Spitzenposition verhelfen soll. 

Zu dieser Jahresveranstaltung des Ehemaligenvereins in den Räumen des  Gymnasiums sind alle Interessierten eingeladen. Sie beginnt am 9. März 2012 um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neue naturwissenschaftliche Räume mit hochmoderner Ausstattung 

Die beiden Chemieräume der Schule - Chemie-Übungsraum und Chemie-Hörsaal - sowie der Physik-Übungsraum wurden vollständig "entkernt" und neu gestaltet sowie mit einer topmodernen Ausstattung - Gas-, Wasser- und EDV-Anschlüsse - versehen. Die Technik entspricht nicht nur den neuesten Sicherheitsanforderungen sondern eröffnet auch ganz neue Perspektiven für den Experimentalunterricht in der Schule. Die Arbeiten wurden in den Sommerferien abgeschlossen. Die Schulleitung bedankt sich bei der Stadt Steinheim für die Bereitstellung der umfangreichen Finanzmittel und bei allen Mitwirkenden für die hervorragende Umsetzung.

Toogle Left